Rätselmacher alter Schule

27. September 2016

Ich hätte es nicht gedacht, aber es gibt sie wirklich noch … Kreuzworträtselautoren, die professionelle Rätsel ganz ohne die Hilfe eines Computers nur mit Zettel, Bleistift, Radiergummi und Lexikon zusammenbasteln. Jürgen Schmidt aus Parchim ist ein solches Urgestein und war neulich im Nordmagazin des NDR zu Gast.

Im Interview erzählt der rüstige alte Herr, wie er vor 24 Jahren als Frührentner zum Kreuzworträtselbau gekommen ist, von Prominenten, denen er eines seiner bislang über 1000 Schwedenrätsel gewidmet hat, und gibt einen kleinen Einblick in seine Rätselwerkstatt. Außerdem hat er ein 12 Meter langes Mammut-Kreuzworträtsel mitgebracht, an welchem er anscheinend jahrelang getüftelt hat.

http://www.ardmediathek.de/tv/Mein-Nachmittag/Der-Kreuzwortr%C3%A4tsel-Erfinder-aus-Parchim/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=33031896&documentId=37965008

(Video ist abrufbar bis Ende 2016)

Interessant in dem Video finde ich die Form des Rätsels, welches Herr Schmidt für den NDR gebastelt hat. Sowas lässt sich in der Tat nur schwer mit einem Computer erstellen. Aber achtet mal auf die linke obere Ecke – sowas habe ich allerdings bisher auch noch nie gesehen!

 


Neues Rekordkreuzworträtsel

4. September 2016

Ein Bulgare hat es mit einem neuen Rekordkreuzworträtsel ins Guinness Buch der Rekorde geschafft, wie in diesem Newsportal zu lesen ist. Der Newsartikel vermittelt den Eindruck, dass er dies ohne die Hilfe eines Computers vollbracht hat. Ebenfalls schwer zu glauben ist, dass keines der 93.769 Wörter mehrfach vorkommt. Ich frage mich, welcher arme Kerl vom Guinness Buch das kontrolliert und abgezählt hat. Benutzen die Bulgaren nicht auch die kyrillische Schrift?


Doppelte Begriffe

26. August 2016

Die Geschichte des Kreuzworträtsels begann 1913 gleich mit einem Missgeschick, das heute als Fehler gilt: mit einem „doppelten Wort“! Arthur Wynne fragte in „10-11“ nach „A bird“ und in „19-28“ nach einem Synonym von „A pigeon“ (siehe Das 1. Kreuzworträtsel). Die Lösung lautet in beiden Fällen DOVE (auf Deutsch: Taube).

In „die aktuelle Spezial Kreuzwort-Rätsel für jeden Tag“ Nr. 5/2016 kommt in dem Rätsel „Raetsel oder Rät s e l“, bei dem manchmal auch eine ganze Silbe in ein Feld gehört, die „Stadt in Osttirol“ LIENZ doppelt vor, das zweite Mal als „Hauptort von Osttirol“. Hier kreuzen sich die beiden identischen Begriffe sogar miteinander.

Lienz

Wäre der Fehler im Lektorat aufgefallen, hätte man das Kreuzworträtsel dadurch „retten“ können, indem man in der Waagerechten z.B. nach dem LENZ (poetisch: Frühling) gefragt hätte.

In guten Kreuzworträtseln kommen keine gleichen Begriffe vor! Ich denke aber, dass die o.a. Kuriosität aufgrund der sonst sehr hohen Qualität in diesem Rätselheft (siehe Stiftung Rätseltest Nr. 24: „die aktuelle Spezial Kreuzwort-Rätsel für jeden Tag“ (Rätselredaktion Susen)) eine einmalige Ausnahme darstellen dürfte.


Kreuzworträtsel im Museum

14. Juli 2016

Im Neuen Museum in Nürnberg wurde ein Polizeieinsatz nötig, weil eine 91-jährige alte Dame mit einem Kugelschreiber auf ein Kunstwerk geschrieben hatte. Das Gemälde beinhaltet ein Kreuzworträtsel …  🙂

Lest am besten selbst:

http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/anzeige-fur-91-jahrige-kreuzwortratsel-kunst-beschrieben-1.5343087

 

 


Kreuzworträtsel Plagiate

23. April 2016

In der Berliner Zeitung erschien kürzlich ein interessanter Artikel, der das Thema Plagiate bei Kreuzworträtseln behandelt.

http://www.berliner-zeitung.de/kultur/medien/kreuzwortraetsel-ein-plagiat-erschuettert-die-us-presse-23910340

In dem Artikel geht es um eine Reihe Plagiatsfälle in den USA, die auf ähnliche Weise aufgedeckt wurden, wie hierzulande vor ein paar Jahren die Doktorarbeiten einiger Politiker. Ich hatte bereits vor ein paar Wochen etwas darüber gehört, aber die Nachrichtenmeldung damals war nicht so ausführlich wie dieser Artikel der Berliner Zeitung.

Die amerikanischen Rätselbauer haben viel strengere formale Regeln zu beachten als ihre Kollegen in Europa, was zur Folge hat, dass die Rätselgitter in Amerika einander alle ziemlich ähnnlich sind. 15 x 15 Felder, symetrisch angeordnete Blindfelder und jedes Wort mindestens drei Buchstaben lang. Dies hat aber anscheinend auch zu Folge, dass diese Sorte Rätsel leichter abgekupfert werden können. Vermutlich, indem einfach die Ecken kopiert wurden, die meist aus 4×4-, 3×5-, 4×5 oder 3×6-Sektoren bestehen und oft nur über eine schmale Brücke Verbindung zum restlichen Rätsel besitzen.

Wie genau die Urheberrechtslage in Amerika ist, wird in dem Artikel nicht beschrieben. Scheint nicht ganz eindeutig zu sein. Allerdings muss es wohl eine Art von Copyright geben, denn ich habe mich vor ein paar Monaten mal selbst an der Erstellung von solchen Rätseln des amerikanischen Typs versucht. Dabei wurde mir von meinem Auftraggeber angeboten, eine Reihe von amerikanischen Schemata zu benutzen, an denen er laut eigener Aussage die Nutzungsrechte erworben hat. Ich sollte diese Rätselgitter dann mit deutschen Begriffen füllen, habe es dann aber doch vorgezogen meine eigenen Schemata zu kreieren. Also wenn jemand von euch die Lizenz dafür kaufen möchte ..  😉

Von der Rätselchefredakteurin eines bekannten Verlages wurde mir gesagt, dass es in Deutschland kein Copyright auf Kreuzworträtsel gibt. Das merkt man auch, wenn man sich die unzähligen verschiedenen Rätselhefte anschaut, die sich doch alle irgendwie ähneln. Komplette Rätsel oder größere Rätselteile werden zwar wohl nicht kopiert, aber wenn ein Rätselbauer mal eine gute Idee für eine neue Rätselvariante hatte, wird diese von anderen Kollegen sehr gerne übernommen, sodass es kaum eine Rätselsorte gibt, die nur von einer einzigen Rätselagentur allein angeboten wird.

Ach so, … dank diesem Artikel habe ich auch ein neues Wort gelernt, was mir bis dato noch nie in einem Kreuzworträtsel oder im realen Leben untergekommen ist:

INKRIMINIERT

[als Verstoß, Vergehen o. Ä.] zur Last gelegt, zum Gegenstand einer Strafanzeige, einer öffentlichen Kampagne o. Ä. gemacht, beanstandet

(Definition aus Duden online)

 

 


Amateur am Werk?

4. Februar 2016

Hier mal wieder eine Fundsache. Diesmal aus einem dicken Rätselbuch des Franzis Verlags.

Man kann davon ausgehen, dass dieses Kreuzworträtsel bestimmt kein Amateur erstellt hat sondern ein Computerprogramm, aber bei der Qualitätskontrolle ist zumindest nicht aufgepasst worden, denn in der rechten oberen Ecke kommt der AMATEUR gleich zweimal vor.  Als Umschreibung für LAIE und als Lösung für den Nichtfachmann. Wenn eines von beiden im unteren Teil des Rätsels gestanden hätte, wäre das nicht so schlimm, aber direkt nebeneinander ist das schon ärgerlich.

amateur

 

In dem Rätselbuch mit über 500 Schwedenrätseln kommen derartige Zufälle häufiger vor. Daher ist zu vermuten, dass die Rätselfabrikation wegen der großen Masse ohne Lektorat vonstatten ging.


Kreuzworträtsel Quiz

22. Dezember 2015

Die schweizer Website RegioLive  hat ein Quiz zum Thema Kreuzworträtsel veröffentlicht. Ich konnte 10 von 12 Fragen richtig beantworten. Dreimal musste ich raten und lag dabei leider zweimal daneben. Insgesamt eine ganz nette Unterhaltung, obwohl bei Frage 5 meiner Meinung nach alle drei Antworten falsch sind. Aber schaut am besten selbst …

http://regiolive.ch/artikel/kreuzwortraetsel/