Kreuzworträtsel im Museum

14. Juli 2016

Im Neuen Museum in Nürnberg wurde ein Polizeieinsatz nötig, weil eine 91-jährige alte Dame mit einem Kugelschreiber auf ein Kunstwerk geschrieben hatte. Das Gemälde beinhaltet ein Kreuzworträtsel …  🙂

Lest am besten selbst:

http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/anzeige-fur-91-jahrige-kreuzwortratsel-kunst-beschrieben-1.5343087

 

 


Kreuzworträtsel Plagiate

23. April 2016

In der Berliner Zeitung erschien kürzlich ein interessanter Artikel, der das Thema Plagiate bei Kreuzworträtseln behandelt.

http://www.berliner-zeitung.de/kultur/medien/kreuzwortraetsel-ein-plagiat-erschuettert-die-us-presse-23910340

In dem Artikel geht es um eine Reihe Plagiatsfälle in den USA, die auf ähnliche Weise aufgedeckt wurden, wie hierzulande vor ein paar Jahren die Doktorarbeiten einiger Politiker. Ich hatte bereits vor ein paar Wochen etwas darüber gehört, aber die Nachrichtenmeldung damals war nicht so ausführlich wie dieser Artikel der Berliner Zeitung.

Die amerikanischen Rätselbauer haben viel strengere formale Regeln zu beachten als ihre Kollegen in Europa, was zur Folge hat, dass die Rätselgitter in Amerika einander alle ziemlich ähnnlich sind. 15 x 15 Felder, symetrisch angeordnete Blindfelder und jedes Wort mindestens drei Buchstaben lang. Dies hat aber anscheinend auch zu Folge, dass diese Sorte Rätsel leichter abgekupfert werden können. Vermutlich, indem einfach die Ecken kopiert wurden, die meist aus 4×4-, 3×5-, 4×5 oder 3×6-Sektoren bestehen und oft nur über eine schmale Brücke Verbindung zum restlichen Rätsel besitzen.

Wie genau die Urheberrechtslage in Amerika ist, wird in dem Artikel nicht beschrieben. Scheint nicht ganz eindeutig zu sein. Allerdings muss es wohl eine Art von Copyright geben, denn ich habe mich vor ein paar Monaten mal selbst an der Erstellung von solchen Rätseln des amerikanischen Typs versucht. Dabei wurde mir von meinem Auftraggeber angeboten, eine Reihe von amerikanischen Schemata zu benutzen, an denen er laut eigener Aussage die Nutzungsrechte erworben hat. Ich sollte diese Rätselgitter dann mit deutschen Begriffen füllen, habe es dann aber doch vorgezogen meine eigenen Schemata zu kreieren. Also wenn jemand von euch die Lizenz dafür kaufen möchte ..  😉

Von der Rätselchefredakteurin eines bekannten Verlages wurde mir gesagt, dass es in Deutschland kein Copyright auf Kreuzworträtsel gibt. Das merkt man auch, wenn man sich die unzähligen verschiedenen Rätselhefte anschaut, die sich doch alle irgendwie ähneln. Komplette Rätsel oder größere Rätselteile werden zwar wohl nicht kopiert, aber wenn ein Rätselbauer mal eine gute Idee für eine neue Rätselvariante hatte, wird diese von anderen Kollegen sehr gerne übernommen, sodass es kaum eine Rätselsorte gibt, die nur von einer einzigen Rätselagentur allein angeboten wird.

Ach so, … dank diesem Artikel habe ich auch ein neues Wort gelernt, was mir bis dato noch nie in einem Kreuzworträtsel oder im realen Leben untergekommen ist:

INKRIMINIERT

[als Verstoß, Vergehen o. Ä.] zur Last gelegt, zum Gegenstand einer Strafanzeige, einer öffentlichen Kampagne o. Ä. gemacht, beanstandet

(Definition aus Duden online)

 

 


Amateur am Werk?

4. Februar 2016

Hier mal wieder eine Fundsache. Diesmal aus einem dicken Rätselbuch des Franzis Verlags.

Man kann davon ausgehen, dass dieses Kreuzworträtsel bestimmt kein Amateur erstellt hat sondern ein Computerprogramm, aber bei der Qualitätskontrolle ist zumindest nicht aufgepasst worden, denn in der rechten oberen Ecke kommt der AMATEUR gleich zweimal vor.  Als Umschreibung für LAIE und als Lösung für den Nichtfachmann. Wenn eines von beiden im unteren Teil des Rätsels gestanden hätte, wäre das nicht so schlimm, aber direkt nebeneinander ist das schon ärgerlich.

amateur

 

In dem Rätselbuch mit über 500 Schwedenrätseln kommen derartige Zufälle häufiger vor. Daher ist zu vermuten, dass die Rätselfabrikation wegen der großen Masse ohne Lektorat vonstatten ging.


Kreuzworträtsel Quiz

22. Dezember 2015

Die schweizer Website RegioLive  hat ein Quiz zum Thema Kreuzworträtsel veröffentlicht. Ich konnte 10 von 12 Fragen richtig beantworten. Dreimal musste ich raten und lag dabei leider zweimal daneben. Insgesamt eine ganz nette Unterhaltung, obwohl bei Frage 5 meiner Meinung nach alle drei Antworten falsch sind. Aber schaut am besten selbst …

http://regiolive.ch/artikel/kreuzwortraetsel/

 


Gute Fragen?

7. Oktober 2015

Im Internet gibt es ja etliche Webseiten, die gute Ratschläge zum Besten geben, und hilfreiche Communitys, bei denen Wissenslücken gefüllt werden können oder auch nicht. Eine solche Community ist gutefrage.net, bei der ich auch ab und zu auf Fragen zum Thema Kreuzworträtsel antworte.

In den letzten Tagen wurden dort allerdings zweimal höchst seltsame Fragen gestellt, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob sie wirklich ernst gemeint oder einfach nur Verarschung sind. Was glaubt ihr?

 

gutefrage1

 

gutefrage2

 

 


Der perfekte Sport für Kreuzworträtselfans

24. August 2015

brain_shortzViele Leute lösen Kreuzworträtsel, weil sie ihre grauen Zellen fit halten möchten. Ob Kreuzworträtsel wirklich vorbeugend gegen Krankheiten wie Alzheimer helfen, ist jedoch in der Fachwelt umstritten.

Will Shortz, Rätselautor der New York Times und der berühmteste Vertreter seiner Zunft, dachte bis vor kurzem ebenfalls, dass Kreuzworträtseln sein ganzes Gehirn hinlänglich in Schwung hält. Bis er sich mit einem Neurowissenschaftler unterhielt, der ihm erzählte, dass Kreuzworträtseln gar nicht die gesamte Hirnregion abdeckt, sondern nur einen großen Teil. Glücklicherweise gibt es laut dem Gehirnspezialisten eine Sportart, die genau die komplementären Regionen im menschlichen Gehirn beschäftigt. Daraufhin fackelte Mister Shortz nicht lange und beschloss, fortan ein Jahr lang jeden Tag diesen Sport zu betreiben und dies mit Videos zu dokumentieren. Wenn Ihr wissen wollt, um welchen Sport es sich handelt, müsst Ihr euch diesen YouTube Clip anschauen:

P.S.:  zufälligerweise mache auch ich seit vielen Jahren genau diesen Sport, den ich jedoch ungleich schlechter beherrsche als Kreuzworträtseln.  Ich sollte also ebenfalls meine Tätigkeiten besser ausbalancieren. 🙂

 

 

 


Sommerpreisrätsel des ZEITmagazins

19. Juli 2015

Ich bin mal wieder etwas zu spät dran. Bereits in der vergangenen Woche ist die Sommerpreisrätselserie des ZEITmagazins gestartet. Zehn Wochen lang stellt Rätselautor Eckstein wieder besonders schöne Rätsel zum Um-die-Ecke-denken online.  Dies sind die Links zum 1. Rätsel und zum 2. Rätsel . Für das erste Rätsel hat man noch bis Dienstag Zeit für die Lösungseingabe. Als Hauptgewinne locken pro Rätsel jeweils 3-Tages-Hotelaufenthalte z.B. in Zürich oder Berchdesgaden.

Das erste Rätsel habe ich heute Nachmittag augeknobelt. Mit der rechten Hälfte kam ich recht gut voran, aber mit der linken Seite hatte ich doch große Mühe. Bei 40 senkrecht und 42 senkrecht bin ich mir auch nicht ganz sicher. Das Lösungswort habe ich aber jedenfalls herausgefunden, und das Rätseln hat großen Spaß gemacht. Wieder mal eine Meisterleistung! des Rätselautors. 🙂


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.