Schwedenrätsel / Kreuzworträtsel

Bei den klassischen Kreuzworträtseln kann man zwei Haupttypen unterscheiden. Zum einen das Schwedenrätsel, bei dem die Begriffsumschreibungen in sogenannten Blindfeldern innerhalb des Rätselgitters stehen, und zum anderen die üblicherweise einfach Kreuzworträtsel genannten Rätsel, bei denen die Begriffsumschreibungen außerhalb des Rätselgitters stehen. Die Zuordnung der Umschreibungen zu den jeweiligen Kästchen im Rätselgitter erfolgt über kleine Zahlen in den linken oberen Kästchenecken. Die letztere Variante ist der Urtyp des Kreuzworträtsels, während die Schwedenrätsel erst einige Jahre später aufkamen.

Schwedenrätsel       Kreuzworträtsel mit Zahlenzuordnung
Was sind aber nun die Vor- bzw. Nachteile der beiden Varianten? Die Motive für die Benutzung des einen oder anderen Rätseltyps sind eigentlich offensichtlich: der Platz der Blindfelder ist begrenzt! Man kann höchstens 4 Zeilen mit jeweils maximal 8 oder 9 Buchstaben unterbringen, damit die Fragen noch zu entziffern sind. Wenn man also längere Begriffsdefinitionen benötigt oder Abkürzungen in den Fragestellungen vermeiden möchte, ist die Version ohne Blindfelder für den Rätselschmied die erste Wahl. Die Erstellung solcher Rätsel ist allerdings schwieriger als der Bau eines Schwedenrätsels, da sich in diesen Rätselgittern die Begriffe öfter mit den anderen Begriffen kreuzen, was auch mehr Wortkonflikte bei der Erstellung bedeutet. Es werden daher größere Begriffsdatenbanken beim Rätselbau benötigt. Aus diesem Grund findet man manchmal auch Kreuzworträtsel, bei denen die Fragen neben dem Rätselgitter formuliert sind, aber welche trotzdem Blindfelder (ohne Fragestellung) enthalten, weil die zur Generierung der Rätsel notwendige Begriffsdatenbank einfach nicht ausreichend gewesen ist.

Für den Rätselrater ist das Vorhandensein vieler Kreuzungspunkte dagegen von Vorteil, da er dadurch mehr Anhaltspunkte beim Raten bekommt.
Trotzdem sind Schwedenrätsel bei den Rätselfans ungleich beliebter. Ein klarer Vorteil der Schwedenrätsel ist die einfachere Handhabbarkeit, da der Rätselrater nicht ständig zwischen Rätselgitter und Begriffsumschreibungen hin und her wechseln muss um nach den passenden Zahlen zu suchen, sondern die Frage immer gleich neben der zu suchenden Antwort zu finden ist. Dies erklärt die weitaus höhere Beliebtheit des Schwedenrätsels, welches schätzungsweise über 80% aller Kreuzworträtsel ausmacht.

Die Variante mit den Zahlen wird eigentlich hauptsächlich nur für die Rätsel benutzt, bei denen man um die Ecke denken muss, weil deren kryptische Umschreibungen teilweise ungewöhnlich lang sind, sowie bei Kreuzworträtselabarten wie z.B. dem Amerikanischen oder Französischen Kreuzworträtsel. Ansonsten hat sich das Schwedenrätsel im Laufe der Jahre als 1. Wahl durchgesetzt.

Eine Antwort zu Schwedenrätsel / Kreuzworträtsel

  1. Jasemin sagt:

    Ich will ein schwedenrätsel!!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: