70er Jahre Kreuzworträtsel

Für alle Fans der 1970er Jahre gibt es demnächst (VÖ: 7. Oktober) ein eigenes Kreuzworträtselheft, welches 6x jährlich erscheinen soll. Im Pressetext steht dazu: „In thematischen Schweden-, Gitter- und Zahlenrätseln, wie beispielsweise „Hippie, Punk & Parka“, „Schlagzeilen eines Jahrzehnts“ oder „Nostalgie-TV“ dreht sich alles um Mode, Musik, Kultur und Sport der Disco-Ära.“ Auf dem Cover der ersten Ausgabe ist – na klar – ABBA abgebildet.

Ich bin ein wenig skeptisch, ob sich ein Kauf lohnt. Solche Spezialrätselhefte sind meistens enttäuschend, finde ich. Und die große Gefahr ist, dass bei Erfolg dann unweigerlich auch die 80er und 90er Jahre drankommen. Das kennt man ja aus dem Radio …

10 Antworten zu 70er Jahre Kreuzworträtsel

  1. Markus sagt:

    Interessant, steht den schon fest, welche Rätselagentur die Rätsel erstellt?

  2. quizzkid sagt:

    Nein, in der Pressemeldung stand nur der Verlag (PMV / Bastei Lübbe), aber nicht die Agentur, die die Rätsel zusammenbastelt.

  3. Markus sagt:

    Habe gerade auch die Pressemeldung gelesen. Die Rätsel aus den PMV-Heften stammen m.E. nach von 3 Agenturen:
    Jens von Berg (die mit überwiegend zwei Definitionen pro Kästchen, keine „toten Zweiter“ (= zwei benachbarte Kästchen, die nicht definiert sind), zweibuchstabige Begriffe nur am Rand, dadurch gute Qualität
    Axel Ruepp (keine „toten Zweier“, generell überhaupt keine zweibuchstabigen Begriffe, die ja auch langweilig sind, auch gute Qualität)
    eine unbekannte dritte Firma (sehr schlecht, viele „tote Zweier“, viele Mehrzahl-Fragen, Abk. usw., blöde Rätselstruktur)

    Inzwischen bin ich da ein richtiger Experte, was die Qualitäten von verschiedenen Kreuzworträtsel-Firmen angeht und wo die Unterschiede liegen. Zu den Großen zählen noch Kanzlit (die mit dem Wappen in der unteren rechten Ecke) und Rätsel Krüger (u.a. Apotheken-Umschau) und Susen (Kreuzworträtsel-Meisterschaft). Viele Kreuzworträtsel aus Zeitungen sind nämlich einfach nur schlecht, aber für den Laien gibt es da keinen Unterschied. Könnte da Stunden drüber philosophieren… Einige Qualitäten hast du ja hier auch schon an anderer Stelle beschrieben. Früher habe ich Kreuzworträtsel selbst per Hand erstellt, um anderen eine Freude zu machen. Gibt es heute nur noch selten (außer Hörzu) bis auf die Querdenker, die ich besonders gerne mag.

    Du hast ja hier einige Rätselhefte bewertet, leider ohne die Rätselagentur zu benennen. Wenn du Fragen hast, ich kenne mich darin sehr gut aus. Vielleicht kann ich deinen Blog dadurch etwas bereichern.

    Übrigens: die 5. Deutsche Kreuzworträtsel-Meisterschaft findet dieses Jahr wieder statt. Ich habe alle 4 Qualifikationsrätsel eingereicht, aber wahrscheinlich habe ich kein Glück, ausgelost zu werden. Ich würde mich gerne mit ein paar anderen Experten messen.

  4. quizzkid sagt:

    Hallo Markus, dann drücke ich uns beiden die Daumen, dass wir uns im November in Frankfurt treffen werden. In den Rätselpausen bleibt genug Zeit, um über die Qualitäten der verschiedenen Rätselagenturen zu philosophieren.

  5. Markus sagt:

    Dann toi toi toi!
    Weißt du schon, wann die Einladungen versendet werden? Wie groß ist wohl die Chance? Du warst ja schon mal dabei, oder? Jedenfalls lässt sich das an deinen alten Blog-Eintragungen erkennen. Gibt es eine weitere Möglichkeit, mit DIR persönlich Kontakt aufzunehmen? Ich habe hier leider kein Impressum o.Ä. gefunden. Find ich aber super, dass es hier einen extra Blog gibt.

  6. quizzkid sagt:

    Die Einladung müsste bald kommen, spätestens bis vier Wochen vor dem Termin. Die Chancen stehen auch gar nicht so schlecht. Bei mir hat es damals gleich beim ersten Mal geklappt. Ich vermute, dass die Organisatoren nicht auslosen, sondern den Männeranteil bewusst etwas anheben, weil DAS NEUE ja eine typische Frauenzeitschrift ist und daher schätzungsweise 90 % der Einsendungen weiblich. Beim Wettbewerb wars aber eher 30:70 oder 40:60. Falls ich wieder dabei bin, schreibe ich dir eine Email. Du kannst ja hier posten, wenn du dabei bist.

  7. Markus sagt:

    Das wäre natürlich super! Eventuell sagen ja auch einige ab, und wir rücken nach😉 Bin nämlich schon fleißig am Üben mit Heften aus dem Hause Susen (die aktuelle: Spezial Kreuzwort / Bastei: Die große Rätsel-Zeitung) und ein altes (schweres) Finalrätsel habe ich als PDF-Datei gefunden und auch lösen können. Hast du noch die Rätsel vom letzten Wettbewerb, dass man mal gucken kann, was einen so erwartet?

  8. Schickt mir doch bitte eine Mail an service@raetselredaktion.de mit euren Namen und Anschriften – und ich schaue, was ich bezüglich der Kreuzworträtsel-Meisterschaft für euch tun kann. Johannes Susen

  9. quizzkid sagt:

    Oha, der Rätselchef höchstpersönlich liest auch mit.
    Hallo Johannes🙂
    Danke für die Hilfe!

  10. Markus sagt:

    Die „70er-Jahre“-Rätselzeitung ist tatsächlich nicht so der Bringer, ich habe sie mal am Kiosk durchgeblättert und auf der Homepage der PMV-Rätsel kann man sich einige Beispielseiten anschauen. Zwar auf 70er getrimmt, aber mehr schlecht als recht, da manche Rätsel nix mit dem Thema zutun haben, auch wenn alles bunt und nach FlowerPower aussieht. Und die Rätsel sind auch von der mir negativ beschriebenen Rätselagentur, die Schwedenrätsel sind schlecht strukturiert (geringer Verknüpfungsgrad). Es ist die gleiche Firma wie „Rätsel Paradies“, die du bei deinen Bewertungen auch schon mal bemängelt hattest, allerdings wegen der vielen sehr exotischen Begriffe.
    Der Leiter der PMV-Rätselmagazine hat mir inzwischen bestätigt, dass sie mit dem Pressebüro von Berg und dem Rätselservice Axel Ruepp zusammenarbeiten. Die dritte Agentur, von dem auch die „70er-Rätsel“ stammen, kommen von dem Verlag Horst Deike KG. Dem Rätselleiter sind die Vor- und Nachteile aller drei Agenturen durchaus bewusst und schreibt: „Tatsächlich ist auch uns das Thema der „toten Zweier“ nicht unbekannt, und grundsätzlich sind wir Ihrer Meinung, dass es diese zu vermeiden gilt. Dem gegenüber steht, dass man sich durch die häufige Verwendung von zwei Definitionen pro Kästchen hinsichtlich der Vielfalt in der Rätseldatenbank einschränkt. In ein Kästchen mit zwei Definitionen können logischerweise lediglich jene einfließen, die relativ kurz sind. Bei der Vorgehensweise von Deike können auch längere Definitionen verwendet werden. Unabhängig davon begrüßen wir es durchaus, unseren Leserinnen und Lesern unterschiedliche Ansätze zu präsentieren, und hinsichtlich der Akzeptanz stellen wir keine Unterschiede fest, die auf die Rätselagentur bzw. deren Philosophie zurückzuführen wären.“
    Inzwischen hat der PMV-Verlag ein weiteres Rätselheft herausgebracht: „Räteselmix – Worträtsel kreuz und quer“. Schön, dass man hierfür den Rätselmacher Stefan Heine gewinnen konnte, der sonst eher für seine Sudokus bekannt ist. Dies ist wahrscheinlich einen neuen Blog-Eintrag wert! Ich habe das Heft analysiert und festgestellt, dass hier ein anderer Ansatz verfolgt wurde: Hier möchte man wohl die Inhalte bewusst puristisch halten, ohne Themenrätsel, Bebilderung und sonstigen Schnickschnack. Einfach nur Rätsel. Sehr schön! Die Begriffe in den Schwedenrätseln sind teilweise echt hart, dafür sind die „Querdenker“ eher billig, zumindest wenn man sonst Eckstein, CUS oder Crux gewohnt ist.

    @quizzkid: Hast du meine Mails bekommen?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: