Geschenkrätsel

Weihnachtszeit ist Geschenkezeit. Wer ein individuelles Kreuzworträtsel oder Sudoku-Rätsel verschenken möchte, für den verspricht geschenkraetsel.de: „Erstellen Sie in Minutenschnelle ein Kreuzwort- oder Sudokurätsel und sorgen Sie für ein unvergessliches Geschenk.“ 

Ich möchte mich hier ausschließlich mit den dort angebotenen Kreuzworträtseln beschäftigen. Um ein klassisches Kreuzworträtsel zu verschenken, muss man auf der Homepage des Anbieters bis zu 30 eigene Begriffe (mit maximal 10 Buchstaben) hinterlegen und kann sein Rätsel mit einem individuellen Lösungswort- bzw. -satz (mit maximal 35 Zeichen) ausstatten. Bei der Erstellung des Rätsels werden diese Begriffe mit allgemeinen Begriffen zu einem persönlichen Schwedenrätsel verarbeitet. Zudem hat man die Wahl zwischen verschiedenen Papierformaten (PDF: A4, A5; gedruckt: A5 bis A0) und kann außerdem sein Rätsel mit einem eigenem Foto-Hintergrund und Rahmen persönlich gestalten. Bei der Auswahl eines Kreuzworträtsels ist gegen Aufpreis auch ein XXL-Rätsel möglich (bis zu 50 Antworten und Fragen für das Rätsel). Die preisgünstigste Variante ist ein Kreuzworträtsel ohne Rahmen und weitere Dekoration, dessen Versand per E-Mail erfolgt. Es kostet 19,95 €. Ein gedrucktes A0-Rätsel mit eigenem Foto und Rahmen ist dagegen für 98,95 € (exkl. Versand!) erhältlich. Als besonderes Extra kann man auf seinem Rätsel einen QR-Code hinterlegen. Der Empfänger des Rätsels kann diesen dann mit seinem Smartphone einscannen und wird dann an eine vorher frei gewählte Internetadresse weitergeleitet.

Ich habe mir das Beispielrätsel aus der Rätsel-Vorschau einmal detailliert betrachtet und dabei eine mangelnde Rätselqualität festgestellt: Zwar werden hier elf individuelle Begriffe abgefragt (interessanterweise haben 3 davon mehr als 10 Buchstaben), die einen besonderen Bezug zu der Beschenkten haben, und es ergibt sich ein netter Lösungsspruch, doch ansonsten verstößt das Kreuzworträtsel gegen alle hier im Blog schon aufgeführten Qualitätsmerkmale. 

geschenkerätsel

https://geschenkraetsel.de/assets/img/puzzle-preview-crossword.png

Toleriert man noch die vier „toten Zweiter“, so sind aber die zwei vorhandenen „toten Dreier“, die zwei „toten Vierer“ und der „tote Sechser“ ein absolutes No-Go für ein gutes Kreuzworträtsel. Hier existieren also ganze Buchstabenblöcke, die überhaupt keinen Sinn ergeben und damit gar nicht definiert sind. Zudem findet man auch vier leerbleibende Felder ohne Definition, in denen sich eine Raute befindet und es gibt drei unschöne „tote Ecken“, von denen zwei aus nur einem einbuchstabigen Begriff bestehen.

Auch ansonsten sind neben den individuellen Begriffen wenig interessante (längere) Wörter vorhanden; ich konnte 14 definierte einbuchstabige Begriffe und über 15 weitere gesuchte Abkürzungen und Kurzformen zählen. Ich habe früher selbst (auch individuelle) Schwedenrätsel per Hand entworfen und bin ohne solche Tricksereien ausgekommen, deshalb gehe ich davon aus, dass die oben beschriebenen nicht ganz so eleganten Eigenheiten in der Rätselstruktur auf eine eher minderwertige Software zurückzuführen sind. 

Darüber hinaus sind viele Wörter sehr oberflächlich definiert. Sowohl STEAK als auch EI werden mit „Begriff aus der Speiseküche“ umschrieben. Zudem findet man in einem Definitionskästchen „Fluß“ mit Eszett, in einem anderen ist die „Hüftner-/ventzün/-dung“ falsch getrennt und oben links wird eine „Französiche [sic!] Versicherungsgesellschaft“ gesucht. Und ob man den Hitler-Stellvertreter HESS abfragen muss, darüber lässt sich leicht streiten.

Auf Nachfrage teilte mir Geschäftsführer Jürgen Wallschus mit: Die von Ihnen angesprochenen Lücken ergeben sich aus den Vorgaben der Kundenbegriffe. Wenn Sie schon Rätsel erstellt haben, wissen Sie, dass es unmöglich ist, wenn wir z.B. 40 Begriffe, die alle mit Q beginnen, ein bündiges Rätsel zu erstellen. Geben Sie uns also z.B. nur 5 oder 10 eigene Begriffe, kann man fast garantieren, dass alle waagerechten und senkrechten Felder Sinn geben und keine Füllkästchen benötigt werden. Erstellen wir ein Rätsel nur aus unserer Datenbank, kann man dieses fast zu 100% garantieren.“

Insgesamt kann man sich wohl sicher sein, dass für geschenkraetsel.de „diese Anforderung zwar gut und wichtig ist, die Philosophie eines Geschenk-Rätsels aber nicht beeindruckt. Hier geht es darum ein ausgefallenes Geschenk mit höchster persönlicher Note zu haben, z.B. mit einem Hintergrundfoto und eben so viel wie möglich persönliche Begriffe.“ Wenn man sich die Bewertungen anschaut, erkennt man schließlich eine sehr hohe Zufriedenheit der Kunden.

Ich finde das trotzdem dürftig – besonders bei den dafür verlangten Preisen! Monothematische Kreuzworträtsel (mit ausschließlich individuellen Begriffen) kann man mit ein bisschen Fantasie auch kostenlos mit JCross von HotPotatoes oder über schulraetsel.de erstellen. Sucht man doch ein echtes Schwedenrätsel, bei der sich die thematischen Wörter mit nicht-thematischen allgemeinen Begriffen kreuzen sollen, so bieten hier viele größere Rätselagenturen, die hauptsächlich für die Rätselhefte auf dem deutschen Markt sorgen, ihren Dienst an. Auch raetsel4u.de erstellt „Kreuzworträtsel auf Wunsch“ mit eigenen Wunschbegriffen: „Egal ob Sie zehn, zwanzig oder dreißig Wunschwörter kombiniert haben möchten, oder aber drei, vier eigene Begriffe in ein klassisches Schwedenrätsel integriert haben wollen … Rätsel4U kriegt zwar nicht alles hin, aber doch einiges.“ Den Rätselmacher kenne ich zudem auch ganz gut 😉

Wir wünschen allen Bloglesern und -leserinnen ein „rätselhaftes“ Weihnachtsfest und einen „magischen“ Jahreswechsel. 

Advertisements

One Response to Geschenkrätsel

  1. quizzkid sagt:

    Die beiden toten Ecken, die jeweils nur aus einem einzigen Buchstaben bestehen, finde ich besonders lustig. Dann doch lieber Blindfelder daraus machen als so was.
    Eine dermaßen hohe Anzahl an Mängeln ist natürlich überhaupt nicht tolerierbar. Für solch ein Rätsel kann man guten Gewissens eigentlich kein Geld verlangen. Wie die Rätsel wohl erst aussehen, wenn nicht wie im Beispiel 11 sondern das Maximum von 30 Wunschwörtern eingegeben werden???
    Allerdings ist die Integration von Wunschwörtern in Kreuzworträtsel keine triviale Angelegenheit. Auch in guten Rätselheften findet man selten mehr als fünf Sonderbegriffe auf einer Seite, damit die Qualitätsstandards eingehalten werden können. Insofern nennt der Geschäftsführer in seinem Statement eigentlich auch schon selbst die Lösung des Problems. Wenn die Anzahl der möglichen Wunschwörter drastisch reduziert würde, könnte auch die Software von geschenkraetsel.de vermutlich akzeptable Resultate erzeugen. Denn ansonsten scheint ja alles andere ganz okay zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: