Algeni-Kreuzwort

28. Juli 2017

Das Pressebüro von Berg (auch bekannt durch die anspruchsvolle „Trickkiste“) hat sich eine absolute Weltneuheit auf dem Rätselmarkt einfallen lassen: ALGENI. Das Algeni-Kreuzwort wurde „speziell dazu entwickelt, dem Wunsch der Rater nach einer kniffligeren Rätselart gerecht zu werden“.

ALGENI

Auf den ersten Blick sieht die obere Abbildung (FREIZEIT REVUE Nr. 15/2017) wie der Ausschnitt eines „normalen“ Schwedenrätsels aus, doch anhand des senkechten Vorgabewortes LESERIN („Zeitungskäuferin“) erkennt man schon, dass die gesuchten Wörter hier nicht unbedingt direkt am Definitionskästchen beginnen müssen, sondern unter Umständen auch erst im zweiten, dritten … oder sogar letzten Kästchen hinter der Umschreibung des gesuchten Wortes (hier also im 5. Feld hinter dem farbigen Pfeil). Danach wird die Lösung in Pfeilrichtung (von links nach rechts bzw. hier von oben nach unten) in die nachfolgenden Kästchen eingetragen, wobei das Ausfüllen beim Erreichen des Endes wieder vorne am Definitonskästchen fortgesetzt wird.

Beispielsweise kann das im oberen Rätsel gesuchte Wort METER („Längenmaßeinheit“) ebenso in einer dieser vier weiteren Varianten hinter dem Definitionskästchen einzutragen sein: ETERM, TERME, ERMET, RMETE.

Das Pressebüro von Berg gibt den Tipp, bei den Vorgabewörtern zu beginnen und merkt weiter an: „Auch die Querverbindungen geben Hinweise darauf, an welche Position ein bestimmter Buchstabe gesetzt werden muss. Mithilfe des Ausschlussverfahrens und mit ein bisschen Tüftelei kann man der Lösung Schritt für Schritt näherkommen. Auch wenn das Rätsel anfangs sehr schwierig erscheint, die Mühe lohnt sich.“ Mit dieser Taktik erkennt man, dass NTBU für „farbig“ einzutragen ist und damit nur ETERM als Lösung für die schon erwähnte „Längenmaßeinheit“ in Frage kommt.

Seit April 2017 erscheint ALGENI wöchentlich exklusiv in der FREIZEIT REVUE (seit der o.a. Ausgabennummer).

Und woher kommt der Name ALGENI? – Dieses Rätsel ist  _ _ _ _ _ _ !

Als Steigerung könnte ich mir vorstellen, dass alle Buchstaben geschüttelt eingetragen werden dürfen, vielleicht nennt man diesen neuen Rätseltyp dann INEGAL 😉

Advertisements

Kreuzworträtsel sorgen für eine bessere Hirnfunktion

20. Juli 2017

Dies behaupten jedenfalls britische Forscher von der University of Exeter Medical School in einer aktuellen Studie. Siehe:

https://www.bluewin.ch/de/leben/lifestyle/beauty-und-wellness/aktuelle-studie–kreuzwortraetsel-sorgen-fuer-eine-b.html

Soll uns recht sein  🙂

 

 


Sommerpreisrätsel 2017 der ZEIT

12. Juli 2017

Wie in jedem Sommer veranstaltet das ZEITmagazin auch in diesem Jahr wieder eine zehnteilige Preisrätselserie. Einmal pro Woche werden einige Sachpreise sowie ein mehrtägiger Hotelaufenthalt verlost. Allerdings wird einem das Gewinnen nicht gerade leicht gemacht, denn es gilt die Rätsel von Meister ECKSTEIN zu lösen.

Schon die normalen Eckstein-Rätsel zum Um-die-Ecke-denken sind stets eine Herausforderung für den INTELLEKT der Rätsellöser, aber die Sommerpreisrätsel bieten zudem eine weitere Schwierigkeit, weil dort auch noch Anagramm-Bilderrätsel eingebaut sind.

Das erste Rätsel wurde bereits in der letzten Woche veröffentlicht, doch für die Lösungseingabe ist noch Zeit bis zum 18. Juli. Hier ist der Link dazu:

http://www.zeit.de/2017/28/kreuzwortraetsel-sommerpreisraetsel-um-die-ecke-gedacht-spiele-28

Morgen erscheint dann Rätsel Nr. 2.

 

 


Neuer Guinness-Weltrekord im „Gleichzeitig Kreuzworträtsel lösen“

7. Juli 2017

Letzten Sonntag, am 02. Juli 2017, wurde im Mainzer „Fernsehgarten“ ein neuer Weltrekord im „Gleichzeitig Kreuzworträtsel lösen“ aufgestellt. Der bisherige Weltrekord stammt aus dem Jahr 2010. Damals hatten in Jakarta 550 Personen gleichzeitig ein Kreuzworträtsel gelöst.

668 rätselwütige Frauen und Männer lösten nun live in der ZDF-Sendung, moderiert von Andrea Kiewel, eines von vier verschiedenen Kreuzworträtseln des Rätselmachers Stefan Heine. Die Rätsel waren zwar ähnlich, aber nicht identisch, um ein gegenseitiges Abgucken zu verhindern. Die Kreuzworträtsel besaßen die gleiche Struktur im Gitteraufbau, waren jeweils 9×7 Kästchen groß und enthielten 19 eher leichte Fragen.

ZDF

Hier können die Rätsel nachträglich heruntergeladen werden: https://www.zdf.de/show/zdf-fernsehgarten/170702-rekord-fsg-108.html

Für den Weltrekord-Versuch kam es ausdrücklich nicht auf die Geschwindigkeit, sondern nur auf die Menge der gleichzeitigen Löser an, d.h. jeder Teilnehmer musste sich mindestens (!) zehn Minuten mit dem Rätsel beschäftigen. Neben Guinness-Buch-Schiedsrichterin Lena Kuhlmann hatten mehrere freiwillige Helfer die Aufgabe, die Teilnehmer genau zu beobachten und gegebenenfalls zu ermahnen, falls diese ein Handy zum Spicken nutzen wollten.

Nach dem Ablauf der Zeit sammelten die Helfer die einzelnen Kreuzworträtsel ein und begannen, diese mit einer durchsichtigen Schablone auf richtig gelöste Begriffe zu überprüfen. Fünf richtig geratene Begriffe reichten schon aus, um in die Wertung miteinzugehen. Trotzdem schafften dies 75 Teilnehmer nicht. Insgesamt 609 Zuschauer (eigentlich müssten es dann aber 684 Brutto-Teilnehmer gewesen sein), und damit 69 Menschen mehr als beim vorangegangenen Rekord, hatten das Kreuzworträtsel „richtig“ gelöst. Sie alle erhielten eine Urkunde vom Guinness-Buch-Verlag und dürfen sich jetzt über einen Eintrag ins Buch der Rekorde freuen. Herzlichen Glückwunsch!

Die ganze Sendung ist in der ZDF-Mediathek zu finden: https://www.zdf.de/show/zdf-fernsehgarten/170702-vorschau-fsg-104.html

 


6. Deutsche Kreuzworträtselmeisterschaft – Qualifikation

30. Juni 2017

 

 

Kein Karnevalsscherz: Am 11. November 2017 findet nach zweijähriger Pause die Endrunde der 6. Deutschen Kreuzworträtselmeisterschaft in Brühl bei Köln statt. Insgesamt werden 40 Wettbewerber teilnehmen, darunter auch Finalisten und Gäste der bisherigen Meisterschaften.

 

In Kooperation mit der Rätselredaktion Susen wird die 6. Deutsche Meisterschaft erstmals nicht mehr vom Pabel-Moewig Verlag („das neue“), sondern vom Freizeit Media Verlag veranstaltet.
Mit einer Gesamtauflage von ca. 600.000 Exemplaren sorgt dieser sicherlich auch für eine bessere Verbreitung unter den Rätselfreunden und Knobelexperten.

 

Das Qualifikationsrätsel – ein Schwedenrätsel – befindet sich in den Ausgaben 4/2017 der folgenden Titel:

 

– Kreuzwort Favorit
– Kreuzwort XXL
– Rätselclub Kreuzwort Mix
– Rätselclub Rätsel Zauber
– Riesen Rätsel Spass
– Schöne Pause Rätsel
– Schwedenrätsel XXL

 

Zusätzlich kann das Rätsel hier heruntergeladen und ausgedruckt werden:
http://www.raetselredaktion-susen.de/files/qualifikationsraetsel.pdf

 

Das Lösungswort für die Qualifikation kann postalisch an den Freizeit Media Verlag oder direkt per E-Mail an die Rätselredaktion Susen geschickt werden (Einsendeschluss: 18. September 2017). Bei Bedarf entscheidet das Los. Die Teilnehmer der Endrunde erhalten eine Einladung mit weiteren Details.

 

Der beste Teilnehmer der Endrunde wird Deutscher Kreuzworträtselmeister 2017!

Frage und Definition in einem Kästchen

22. Februar 2017

22022017

Für manche Schweden braucht man keine separaten Auflösungen, da sie bereits im Rätsel stehen. Man muss nur gut hinsehen.

(Gastbeitrag von Timo van Hülsen)

Rätsel aus: FREIZEIT Rätsel Woche Nr. 50 (Rätselagentur: Pressebüro von Berg)


Rätselmacher alter Schule

27. September 2016

Ich hätte es nicht gedacht, aber es gibt sie wirklich noch … Kreuzworträtselautoren, die professionelle Rätsel ganz ohne die Hilfe eines Computers nur mit Zettel, Bleistift, Radiergummi und Lexikon zusammenbasteln. Jürgen Schmidt aus Parchim ist ein solches Urgestein und war neulich im Nordmagazin des NDR zu Gast.

Im Interview erzählt der rüstige alte Herr, wie er vor 24 Jahren als Frührentner zum Kreuzworträtselbau gekommen ist, von Prominenten, denen er eines seiner bislang über 1000 Schwedenrätsel gewidmet hat, und gibt einen kleinen Einblick in seine Rätselwerkstatt. Außerdem hat er ein 12 Meter langes Mammut-Kreuzworträtsel mitgebracht, an welchem er anscheinend jahrelang getüftelt hat.

http://www.ardmediathek.de/tv/Mein-Nachmittag/Der-Kreuzwortr%C3%A4tsel-Erfinder-aus-Parchim/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=33031896&documentId=37965008

(Video ist abrufbar bis Ende 2016)

Interessant in dem Video finde ich die Form des Rätsels, welches Herr Schmidt für den NDR gebastelt hat. Sowas lässt sich in der Tat nur schwer mit einem Computer erstellen. Aber achtet mal auf die linke obere Ecke – sowas habe ich allerdings bisher auch noch nie gesehen!