Rückblick auf die 6. Dt. Kreuzworträtsel-Meisterschaft

18. November 2017

Nun ist es schon wieder eine Woche her, dass in Brühl die 6. Deutsche Kreuzworträtsel-Meisterschaft stattfand. Und seit einer Woche heißt der neue Deutsche Meister Markus Heyer aus Wabern in Hessen, der sich im großen Finale in souveräner Manier gegen seine drei Kontrahentinnen Birgit Ely, Inge Kempter und Karin Schattmann durchsetzte. Nochmal Glückwunsch Markus! Hast du dir dein Luxusbett schon ausgesucht?

Die Meisterschaft hat den meisten Teilnehmern wohl ziemlichen Spaß bereitet, denn die veranstaltende Rätselredaktion Susen bekam in der vergangenen Woche nicht wenige positive Rückmeldungen, von denen die beiden ausführlichsten mit Erlaubnis der Autoren hier veröffentlicht werden dürfen. Herzlichen Dank dafür!

Der erste Bericht ist von der Teilnehmerin Silke Stock, die ihre Eindrücke von der Meisterschaft anscheinend noch am selben Tag zu Papier brachte.

FEEDBACK VON SILKE STOCK

Die dazu passenden Fotos wurden von Rosa Susen geknipst.
(Copyright Rätselredaktion Susen)

Der zweite Brief stammt vom Teilnehmer Hans Schmitz, der die Veranstaltung offensichtlich durchweg genossen hat.

FEEDBACK VON HANS SCHMITZ

Ich persönlich bin auch glücklich, dass das Ganze so reibungslos über die Bühne gegangen ist. Denn am Freitag Abend sah es überhaupt nicht danach aus! Wegen der Bonner Weltklimakonferenz wurde uns vom Hotel ein wesentlich kleinerer Saal zugewiesen als geplant, der zudem nicht wie vereinbart mit Tischen, Stühlen, etc. eingerichtet war. Daher mussten wir am Freitag ein wenig improvisieren und zwei, drei Überstunden machen. Immerhin wurden wir vom Hotel mit einem kostenlosen Abendessen entschädigt, nachdem wir eingesehen hatten, dass die Lösung des Weltklimaproblems denn doch etwas wichtiger ist als die Lösung von Kreuzworträtseln. Aber nur ein ganz kleines bisschen  😉

Als Glück erwies sich letztendlich, dass kurzfristig sechs Leute ihre Teilnahme abgesagt hatten, sodass die Saalgröße gerade so eben ausreichte, auch wenn es hier und da doch recht eng war. Man gut, dass unsere Verteilerinnen der Rätselbögen stets auf ihre gute Figur achten! 🙂

Ich war ja diesmal zum ersten Mal im Organisationsteam dabei. Schnell war klar, dass Johannes Susen, Frank Diederichs und all die anderen ein gut abgestimmter routinierter Haufen sind, denen die zweijährige Zwangspause in keinster Weise geschadet hat. Ich hoffe, ich habe unter euch nicht zu viel Verwirrung gestiftet, Johannes!

Da meine Hauptaufgabe darin bestand, die Herausgabe der Zusatzrätsel zu beaufsichtigen, habe ich nicht ganz so viel von der Korrektur gesehen, aber ich habe dennoch mitbekommen, dass die Auswerter manchmal aufrichtig mit dem einen oder anderen Teilnehmer mitgelitten haben („Guck mal hier, … der hat alle Lösungsbuchstaben bis auf zwei raus. Warum hat er die nicht unten eingetragen? Dann hätte er das Lösungswort doch erraten können, … och Mensch!“). Die Atmosphäre im “Büro“ war allgemein recht gelöst(!) und familiär. Hat mir gut gefallen!

Abends saß der Großteil des Teams mit zwei der vier Finalisten noch eine ganze Weile beisammen. Und schon da wurde eifrig darüber nachgedacht und diskutiert, auf welche Weise man die Kreuzworträtsel-Meisterschaften noch interessanter gestalten könnte.

Da mir fast alle Teilnehmer von Anfang an sympathisch waren, hoffe ich jedenfalls, dass ich den einen oder die andere im nächsten Jahr wiedersehe!

 

 

Advertisements

Brühl ist bereit

7. November 2017

Wie bereits berichtet, findet am Samstag die 6. Deutsche Kreuzworträtsel-Meisterschaft in Brühl bei Köln statt, für die sich mehrere hundert Rätsellöser aus ganz Deutschland qualifizieren wollten. Ausgerichtet wird die Meisterschaft von der  Brühler „Rätselredaktion Susen“ und der Münchener Agentur „Vias Projects“. Als Hauptsponsor konnte die „Schwarzwald Hn8 Schlafsysteme GmbH“ gewonnen werden. Den Siegern winken Preise im Wert von über 2500 Euro.

Seit ein paar Tagen stehen Zeitplan und Teilnehmer fest. Natürlich auch die zu lösenden Kreuzworträtsel, aber das bleibt noch geheim.

Als Favoritin auf den Titel gilt die zweifache Deutsche Meisterin Birgit Ely, die ich ganz sicher im Finale der besten vier Rätselrater erwarte. Auch mein Co-Autor Markus Heyer hofft wieder auf einen Einzug ins Finale und eventuell sogar auf eine noch bessere Platzierung als beim letzten Mal, wo er Dritter werden konnte. Da ich selbst diesmal nicht aktiv teilnehme, sondern als Helfer und Auswerter fungiere, ist die Wahrscheinlichkeit dafür zumindest nicht gesunken.  😉

Gute Chancen auf vordere Plätze haben sicherlich auch die ehemaligen Finalistinnen Barbara Orth und Inge Kempter. In den Top Ten sind die beiden eigentlich jedes Mal zu finden. Wenn ich mich nicht vertue, werden alle anderen Teilnehmer zum allerersten Mal dabei sein. Sozusagen als Ehrengast ist der Brühler Altbürgermeister Wilhelm Schmitz dabei.

In der Liste konnte ich unter den Teilnehmern auch zwei langjährige Stammgäste meines früheren „Virtuellen Rätselheftes“ www.raetselfieber.de entdecken. Ich freue mich darauf, Stefan Jüttner und Ute Spies mal persönlich kennenzulernen und werde den beiden am Samstag natürlich ganz besonders die Daumen drücken.

Einen Bericht von der Meisterschaft könnt ihr dann hier in ein bis zwei Wochen lesen. Ich hoffe, dass einer der 40 Teilnehmer dies als Gastautor übernehmen möchte.

 

 


Quali Endspurt für die 6. Dt. Kreuzworträtselmeisterschaft

8. September 2017

All diejenigen, die den Post vom 30. Juni verpasst haben, seien hiermit noch mal daran erinnert, dass nur noch 10 Tage Zeit bleiben, um sich für die 6. Deutsche Kreuzworträtselmeisterschaft zu qualifizieren.

Aus gut unterrichteten Kreisen weiß ich, dass bei gelöstem Qualifikationsrätsel die Chance auf eine Teilnahme wesentlich höher liegt, als dass der 1. FC Köln in dieser Saison den Europapokal gewinnt. Außerdem ist der diesjährige Austragungsort Brühl mit seinen Schlössern und dem Freizeitpark Phantasialand ja schon für sich allein eine Wochenendreise wert.

Die 40 Teilnehmer der Endrunde erwartet am 11. November ein spannender Tag voller interessanter Kreuzworträtsel. In drei Runden von jeweils 90 Minuten Dauer werden drei oder vier DIN A4 große Rätsel zu lösen sein. Im Ganzen ein Mix aus Schwedenrätseln, klassischen Kreuzworträtseln und verschiedenen kniffligen Rätselvariationen. Für manche Teilnehmer wird vielleicht auch die eine oder andere Novität dabei sein, die es zu knacken gilt. Von Runde zu Runde wird das Niveau langsam gesteigert, so dass sich nach und nach die vier besten Rätselrater herauskristallisieren werden. Diese müssen dann im großen Finale auf Zeit und vor Publikum gegeneinander um die Wette rätseln.

Als Mitglied des Auswertungsteams freue ich mich schon jetzt darauf, das Finale in diesem Jahr zum ersten Mal ganz entspannt als Zuschauer verfolgen zu dürfen.  🙂

Also auf zur Quali …